{baslik}
Beschränkungen Wegen Corona Was İn Berli̇n Jetzt Erlaubt İst - Und Was Verboten

Beschränkungen Wegen Corona Was İn Berli̇n Jetzt Erlaubt İst - Und Was Verboten

ThemaCORONA-BLOG


Bild: dpa/Kay Nietfeld

Beschränkungen wegen Corona Was in Berlin jetzt erlaubt ist - und was verboten

Wegen der steigenden Infektionszahlen wird das öffentliche Leben ab 2. November erneut deutlich heruntergefahren. Während es neue Einschränkungen gibt für Gaststätten oder Kultureinrichtungen, bleiben Schulen offen. Ein Überblick.

Bund und Länder haben am 28. Oktober neue Corona-Einschränkungen beschlossen - für den Zeitraum vom 2. bis 30. November 2020.

Am 29. Oktober hat der Berliner Senat festgelegt, wie diese Beschlüsse im Detail in Berlin umgesetzt werden. Die genauen Regelungen finden sich in der 10. Änderung der Berliner Infektionsschutzverordnung [berlin.de], die ab 2. November gilt.

Kontaktbeschränkungen

Physische Kontakte sind grundsätzlich erlaubt, allerdings empfiehlt der Senat, diese sehr klar einzuschränken: "Jede Person ist angehalten, die Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts auf das absolute Minimum zu reduzieren." Grundsätzlich gilt: Bei Kontakten soll der Mindesabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Vom 2. November an ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur allein oder mit Personen des eigenen Haushalts plus zwei weiteren Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt. In Kurzform: ein Haushalt plus zwei Personen aus zwei weiteren Haushalten. Ebenfalls erlaubt ist die Konstellation: ein Haushalt plus ein weiterer Haushalt (maximal zehn Personen).

Eine Ausnahme im öffentlichen Raum gilt für Kinder bis zwölf Jahre aus einer gemeinsamen Betreuungs- und Unterrichtsgruppe.

Mund-Nasen-Schutz

Die Maskenpflicht im öffentlichen Raum ist bereits ausgeweitet worden, das hatte der Senat bereits am 27. Oktober mit Gültigkeit zum 31. Oktober beschlossen. Sie gilt überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist, wie auf Märkten oder in Warteschlangen.

Son Makaleler